Zum Inhalt springen

Energiefeld-Scan für WT Crystal Healing

Energiefeld-Scan KLIENT C

Vor und nach der White Time Steinlegung:

Energiefeld-Scan KLIENT C, VOR der WTH Anwendung: Energiedefizite sind in vielen Körperregionen erkennbar graue und gelbe Farbstrukturen. Der WTH – Kanal, um sofort neue Energien aufzunehmen, ist geschlossen (graue Farbstrukturen im Kopfbereich).

Energiefeld-Scan KLIENT C, NACH der WTH Anwendung: Charakteristisch für eine WTH – Steinlegung ist die Öffnung des Energiekanals (weiße Farbstruktur im Kopfbereich, höchster Energielevel ). Entsprechende Steinlegungen für bestimmte energetisch unterversorgte Körperregionen, wie Nacken, Lunge, Herz, wirken als Katalysatoren bzw. Beschleuniger für die Heilenergien. Deutlich erkennbar anhand der nun grünen Organzonen von Nacken, Lunge, Herz. Das gesamte Energiefeld hat eine deutliche Verschiebung hin zur grünen Farbstruktur erfahren. Dies signalisiert einen bereits eingesetzten energetischen Heilungsprozess, der sich im physischen Körper fortsetzen wird.

(Grafik oben) KLIENT C, VOR der WTH Kristall Anwendung:
Analog zum Energiefeldscan weisen auch die Organgraphen auf diese erheblichen Energiedefizite hin. Entsprechend energetisch unterversorgte Organzonen können konkret benannt werden. Beispiel: Nacken, Lunge, Herz – Klient klagt über Nackenschmerzen und Kreislaufprobleme.

(Graphik oben) KLIENT C, NACH der WTH Kristall Anwendung:
Auch die Organgraphen für o.g. Organzonen ( Nacken, Lunge, Herz ) weisen die bereits beschriebene positive energetische Entwicklung auf und bestätigen nochmals die einsetzende energetische Heilung, wie Sie bereits im Energiefeldscan zu sehen ist. Bei zahlreichen weiteren Organzonen ist eine tendenziell positive Energieentwicklung, auf die gekennzeichnete grüne Harmonielinie* hin, zu beobachten. * Die grüne Harmonielinie stellt den optimalen Energielevel im Körperbereich dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X